KfW Förderungen Sanierung und Neubau ab 01.01.2020

Energieeffizient Bauen und Sanieren: Wichtige Änderungen der KfW Programme im Überblick

 

Die Bundesregierung hat im September 2019 gesetzlich verbindliche Klimaziele auf den Weg gebracht. Daher treten im Januar 2020 zahlreiche Konditionen- und Produktänderungen im Bereich Energieeffizient Bauen und Sanieren in Kraft.

So profitieren Sie zum Beispiel ab dem 24.01.2020 in vielen Produkten von höheren Tilgungs- und Investitionszuschüssen sowie Kreditbeträgen.

 

Energieeffizient Sanieren – Kredit (151)

Für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder den Kauf von saniertem Wohnraum erhöht sich der Tilgungszuschuss um 12,5 %.

Der maximale Kreditbetrag steigt um 20.000 Euro auf 120.000 Euro.

 

Maßnahme

Tilgungszuschuss in %

Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit 

KfW-Effizienzhaus 55

40 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 48.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 70

35 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 42.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 85

30 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 36.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 100

27,5 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 33.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 115

25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 30.000 Euro

KfW-Effizienzhaus Denkmal

25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 30.000 Euro

 

 

Energieeffizient Sanieren – Kredit (152)

Bei energetischen Einzelmaßnahmen, die keinen KfW-Effizienzhaus-Standard anstreben, erhöht sich der Tilgungszuschuss um 12,5 %.

Der maximale Kreditbetrag bleibt bei 50.000 Euro.

 

Maßnahme

Tilgungszuschuss in %

Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit 

Einzelmaßnahmen

20 % von maximal 50.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 10.000 Euro

 

 

Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (430)

Für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder energetische Einzelmaßnahmen erhöht sich der Investitionszuschuss um 10 %.

Die förderfähigen Investitionskosten für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus steigen um 20.000 Euro auf 120.000 Euro.

Die förderfähigen Investitionskosten für Einzelmaßnahmen bleiben bei 50.000 Euro.

 

Maßnahme

Investitionszuschuss in %

geförderte Kosten je Wohneinheit 

KfW-Effizienzhaus 55

40 % Ihrer förderfähigen Kosten von maximal 120.000 Euro

maximal 48.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 70

35 % Ihrer förderfähigen Kosten von maximal 120.000 Euro

maximal 42.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 85

30 % Ihrer förderfähigen Kosten von maximal 120.000 Euro

maximal 36.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 100

27,5 % Ihrer förderfähigen Kosten von maximal 120.000 Euro

maximal 33.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 115

25 % Ihrer förderfähigen Kosten von maximal 120.000 Euro

maximal 30.000 Euro

KfW-Effizienzhaus Denkmal

25 % Ihrer förderfähigen Kosten von maximal 120.000 Euro

maximal 30.000 Euro

Einzelmaßnahmen

20 % Ihrer förderfähigen Kosten von maximal 50.000 Euro

maximal 10.000 Euro

 

Energieeffizient Bauen – Kredit (153)

Für den Bau oder Kauf eines neu gebauten KfW-Effizienzhauses erhöht sich der Tilgungszuschuss um 10 %.

Der maximale Kreditbetrag steigt um 20.000 Euro auf insgesamt 120.000 Euro.

 

Maßnahme

Tilgungszuschuss in %

Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit 

KfW-Effizienzhaus 40 Plus

25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 30.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 40

20 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 24.000 Euro

KfW-Effizienzhaus 55

15 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag

bis zu 18.000 Euro

 

 

 

IKK – Energieeffizient Bauen und Sanieren (218, 219) und
KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren (277/278)

Bei einer Sanierung zur Erreichung eines KfW-Effizienzhaus-Standards erhöht sich der Tilgungs­zuschuss um 10 %.

 

Maßnahme

Tilgungszuschuss in %

maximaler Tilgungs­zuschuss je Quadratmeter

Effizienzhaus 70

27,5 %

275 Euro

Effizienzhaus 100

20 %

200 Euro

Effizienzhaus Denkmal

17,5 %

175 Euro

 

 

IKK – Energieeffizient Bauen und Sanieren (218, 219) und
KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren (277/278)

Bei energetischen Einzelmaßnahmen, die keinen KfW-Effizienzhaus-Standard anstreben, erhöht sich der Tilgungs­zuschuss um 15 %.

 

Maßnahme

Tilgungszuschuss in %

maximaler Tilgungs­zuschuss je Quadratmeter

Einzelmaßnahmen

20 %

200 Euro

 

 

Energieeffizient Sanieren – Kredit (152) und
Energieeffizient Sanieren – Zuschuss (430)

Ab dem 01.01.2020 wird die Heizungsförderung für Einzelmaß­nahmen nahezu komplett vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kontrolle) übernommen. Nah- und Fern­wärme sowie die Optimierung der Heizungs­anlage werden weiterhin von der KfW gefördert.

 

Nicht mehr gefördert werden:

Maßnahme

KfW-Förderung entfällt für:

Einzelmaßnahme

Öl-Brennwert-Heizungen, Gas-Brennwert-Heizungen, ergänzende Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien

Maßnahmenpaket

Heizungspaket, Lüftungspaket

 

 

Energieeffizient Sanieren – Kredit (151) und
Energieeffizient Sanieren – Zuschuss (430)

Ab 01.01.2020 werden Wärmeerzeuger auf Basis des Energie­trägers Öl (z. B. Öl-Brennwert­kessel, ölbetriebene Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage) bei der Sanierung zum KfW-Effizienz­haus nicht mehr gefördert. Die Kosten hierfür können daher bei den förderfähigen Kosten nicht mehr berücksichtigt werden.

Für die energetische Berechnung zum KfW-Effizienzhaus kann ein nicht förderfähiger Wärme­erzeuger weiterhin berücksichtigt werden.

 

 

Energieeffizient Bauen – Kredit (153)

Planen Sie in Ihrem KfW-Effizienzhaus eine Öl-Heizung einzubauen, können Sie ab 01.01.2020 keine Förderung mehr erhalten.

Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (167)

Kombinierte Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien und Öl werden ab dem 01.01.2020 nicht mehr gefördert.

 

 

Ergänzend zum BAFA-Zuschuss fördern wir weiterhin:

 

Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (167)

Heizungsart

 

Solarthermie-Anlagen

 

Biomasse-Anlagen (Pellet & Holzvergaser)

 

Wärmepumpen

 

Gas-Brennwertheizungen (in Kombination mit einer Heizung auf Basis erneuerbarer Energien)

 

 

 

Sanierung und Einzelmaßnahmen

IKK – Energieeffizient Bauen und Sanieren (218),
IKU – Energieeffizient Bauen und Sanieren (219) und
KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren (277/278)

Die Kosten für Niedertemperatur-Kessel (auf Basis von Öl oder Gas) und Wärme­erzeuger auf Basis des Energie­trägers Öl (z. B. Öl-Brennwer­tkessel) sind ab 01.01.2020 nicht mehr förderfähig. Erfolgt die Wärme­versorgung über einen nicht förderfähigen Wärme­erzeuger, kann dieser jedoch bei der energetischen Berechnung eines KfW-Effizienz­gebäudes berücksichtigt werden.

 

 

Neubau

IKK – Energieeffizient Bauen und Sanieren (217),
IKU – Energieeffizient Bauen und Sanieren (220) und
KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren (276)

Planen Sie ein KfW-Effizienzgebäude, darf generell kein Wärme­erzeuger auf Basis des Energie­trägers Öl (z. B. Öl-Brennwer­tkessel) ab 01.01.2020 eingesetzt werden. Der Ausschluss für den Einsatz gilt auch für Kombinationen, z. B. von Öl-Brennwert­kesseln mit Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien (Hybridsysteme), im Einsatz von Nahwärme­systemen für die Versorgung von Effizienz­gebäuden (z. B. Öl-Brennwert­kessel als Spitzenlast­kessel) oder vergleichbaren Anwendungen.