Erhöhung der Zuschüsse bei energetischer Sanierung

ab April 2014


Die Erhöhung (ab 01.04.2014) der Zuschüsse betreffen das KfW Programm (430 / 151 / 152) – Energieeffizient Sanieren. Außerdem ist ebenfalls ab diesem Zeitpunkt eine Kombination mit Mitteln aus dem Marktanreizprogramm möglich.

Folgende Förderungen sind beispielsweise für das KfW Programm 430 möglich:

  • Förderung von Einzelmaßnahmen - 10% Investitionszuschuss max. 5.000€/WE
  • KfW Effizienzhaus 115 - 15% Investitionszuschuss max. 15.000 €/WE
  • KfW Effizienzhaus 100 - 17,5% Investitionszuschuss max. 17.500€/WE
  • KfW Effizienzhaus 85 - 20% Investitionszuschuss max. 20.000€/WE
  • KfW Effizienzhaus 70 - 25% Investitionszuschuss max. 25.000€/WE
  • KfW Effizienzhaus 55 - 30% Investitionszuschuss max. 30.000€/WE

                                                                                                          

Ebenso wurde die Förderung für die KfW Programm 151 und 152 verbessert:

  • Zinsgünstiger Kredit ab 0,75% effektiver Jahreszins bis zu 100.000€ und
  • Tilgungszuschuss von 12,5% bei KfW Effizienzhaus 115 max. 12.500€/WE
  • Tilgungszuschuss von 15% bei KfW Effizienzhaus 100 max. 15.000€/WE  oder
  • Tilgungszuschuss von 17,5% bei KfW Effizienzhaus 85 max. 17.500€/WE  oder
  • Tilgungszuschuss von 22,5% bei KfW Effizienzhaus 70 max. 22.500€/WE  oder
  • Tilgungszuschuss von 27,5% bei KfW Effizienzhaus 55 max. 27.500€/WE


Bei allen Maßnahmen ist zwingend ein Energieberater erforderlich. Der Energieberater plant gemeinsam mit dem Hausbesitzer die Maßnahmen und bestätigt den Effizienzhausstandard.

Ohne Energieberater kann kein Förderantrag gestellt werden.

Die BAFA wiederum fördert im Rahmen der "Vor Ort Beratung" die Energieberatung mit einem Zuschuss von max. 50%.